Special Olympics- eine unvergessliche Woche in Berlin geht zu Ende

Am Samstag um 17.15Uhr fuhren die zwei Phönixbusse wieder vor der Fremersberghalle ein. An Bord die müden aber überglücklichen Silbermedaillengewinner der Feuervögel. Ein riesiger Erfolg für unsere Mannschaft und den ganzen Verein!

Hinter dem Team liegt eine Woche voller toller Erlebnisse, Emotionen und neuen Bekanntschaften. Und sicherlich auch eine sehr intensive Woche mit vielen Eindrücken, die alle erst einmal verarbeiten müssen.

Nach einer kurzweiligen Fahrt mit dem Caddy vom Porschezentrum Baden-Baden, an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank, sowie unserem Phönixbus (auch hier an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an unseren Partner TriAG, die den Bus noch einen Tag vor dem Trip abfahrbereit gemacht haben) kamen wir gegen 14Uhr in der Hauptstadt an.

Angefangen hat dann alles mit der Eröffnungsfeier an der Alten Försterei, mit Musikact, tanzenden Berliner Bären und abschließendem Feuerwerk. Weiter ging es am nächsten Tag mit Einlauf der Athleten in der Halle und dem ersten Klassifizierungsspiel. Nach drei weiteren Klassifizierungsspielen am Dienstag war die Athletendisko am Mittwoch, eine Freiluftveranstaltung direkt vor dem Brandenburger Tor, mit buntem Musikprogramm durch einen DJ das nächste große Highlight. Nach dem ersten Sieg in der Platzierungsrunde gegen die Turnados Durlach konnten wir hier richtig feiern.

Am Donnerstag folgte das sportliche Highlight. Nach der Athletendisko am Vortag waren sicherlich alle noch ein bisschen müde, nichtsdestotrotz stand schon um 10Uhr wieder das erste Spiel auf dem Programm. Wir haben richtig gut gekämpft, jedoch etwas Pech gehabt im Abschluss, sodass das Spiel gegen die Wiesel Wiesloch leider knapp verloren wurde. Nach einer Stärkung im Mittagsessenszelt, welches wie die ganze Veranstaltung auch durch unzählige Volunteers insgesamt top organisiert war, stand dann am Nachmittag das zweite Spiel des Tages und gleichzeitig unser letztes Spiel an. Gegner war der SV Werder Bremen. Wir lagen das ganze Spiel über mit 1-2 Toren vorne, haben gerade in der Abwehr einen tollen Kampf geliefert. Aber uns war die Erschöpfung anzusehen. So schaffte es Bremen kurz vor Schluss den Ausgleich zu erzielen und geriet nach einem Abspielfehler etwa 30 Sekunden vor Schluss nochmals in Ballbesitz. Der Gegenstoß rollte und an einem normalen Tag verlieren wir dieses Spiel dann auch. Aber heute war garnichts normal! Der kurzfristig eingesprungene Ersatztorhüter Fabian Boschert entschärfte den Ball. Im letzten Angriff des Spiels nimmt sich Sebastian Braasch mit letzter Kraft ein Herz und haut den Ball in die Maschen. Schlusspfiff, Sieg, der Jubel kannte keine Grenzen mehr. Die Silbermedaille war uns nicht mehr zu nehmen!

Diese wurde den Athleten dann bei der Siegerehrung am Freitag feierlich überreicht und bei der Abschlussfeier am Abend ausgiebig gefeiert. Dort erlebten wir mit dem abschließendem Feuerwerk direkt über dem Brandenburger Tor das letzte große Highlight der Spiele.

Diese Woche wird keiner vom uns so schnell vergessen. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei allen Spendern und Sponsoren, die etwas zum Gelingen beigetragen haben.

Für die Feuervögel geht es am 15. Juli in Mannheim weiter, wenn wir bei den Special Olympics Baden-Württemberg teilnehmen, die neue Saison in der BW-Liga Special startet dann im September/Oktober.

Die #Feuervögel

Handball kennt kein Handicap

Road to Berlin – powered by Porsche Zentrum Baden-Baden

#specialolympicsberlin #inklusion #Feuervögel #specialolympics #handball #phönix #nurderbsv1971 #sinzheim #porsche #inklusionleben #porschezentrumbadenbaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.